Mit der neuen ARCAD Version wird die Zweidimensionalität einfach.


ARCAD verwendet eine folienüberlagernde Zeichnungstechnik.
Dadurch können vollflächige Folien darunterliegende Zeichnungsteile komplett abdecken.
Für den Anwender ergeben sich neue Möglichkeiten in der Darstellung.

I. ARCAD 3D CAD Wandkonstruktion


I. ARCAD 3D CAD Wandkonstruktion
    ARCAD zeichnet Wände als gefüllte Flächen.Sie können alle Eigenschaften, die ARCAD auch allen anderen Zeichnungswerkzeugen zur Verfügung stellt, auf die Wände anwenden.
    Sie können für Ihre Wände die Stärke, Höhe, Farbe, Schraffur, Linienarten und mehr verwenden.
    Alle Hilfslinien, Fangeigenschaften, Koordinateneingaben von ARCAD platzieren Ihre Wand an der richtigen Stelle und in der richtigen Stärke.

II. Hilfslinien


II. Hilfslinien
    Wände können einschalig und mehrschalig gezeichnet werden.
    Sie können die Ausrichtung die Wandbasis innen, mittig, frei definierbar und außen dynamisch verwenden.
    Sie sehen auf diesem Bild eine Winkelangabe, die den Winkel zwischen den zwei Wänden anzeigt.

III. Geschlossen


III. Geschlossen
    ARCAD verbindet Wände automatisch.
    Wenn zwei oder mehrere Wände aufeinander stoßen, werden die Wandseitenlinien miteinander verbunden.
    Sie können Wände auch stumpf aufeinander stoßen lassen, ohne dass diese verbunden werden.
    Alle Wandkanten können Sie zudem individuell verändern.

IV. Farbwahl und Schraffuren


IV. Farbwahl und Schraffuren
    ARCAD erlaubt eine Vielzahl von Eigenschaften, die Ihre Wände erhalten können.
    In diesem Bild sehen Sie eine Farbauswahl, die getrennt für die Außenkanten, für die Füllfarbe und die Schraffurfarbe verwendet wird.
    Diese Farben können Sie auch individuell voreinstellen.


V. Fenster und Türen, Wandöffnungen


V. Fenster und Türen, Wandöffnungen
    Für alle Wandaufbauten erzeugt ARCAD sofort die passende Wandöffnung.
    Einschalig und mehrschalige Fenster und Türen werden generiert und stehen Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.
    Diese erstellten Öffnungen können von Ihnen sogar noch individuell nachgearbeitet werden.
    ARCAD verwendet durchsichtige Farbe und Hintergrundfarben, um in eine Wand eine Öffnung einzustanzen.
    Jede Öffnung liegt nur über der Wand und kann ohne Beeinflussung der Wand verschoben, skaliert oder in jedweder Weise manipuliert werden.
    Öffnungen können auch auf einem anderen Layer (Folie) liegen.Damit können Sie auch die Öffnungen auf einen Schlag ein- oder ausblenden.
    Zudem erlaubt ARCAD Ihnen auch eine Teildurchsichtigkeit.Diese Eigenschaft kommt bei der 3D-Darstellung ganz besonders zum Tragen.

VI. Eine Tür wird platziert.


VI. Eine Tür wird platziert
    Eine Tür ist über eine bestehende Wand platziert.
    Dadurch wird die darunterliegende Wand sofort verdeckt.
    Ihr Eindruck ist, als wäre ein Loch in die Wand geschlagen worden.
    Aber:
    Die Tür liegt nur darüber und kann immer verschoben werden.

VII. Ein Fenster wird platziert.


VII. Ein Fenster wird platziert
    Fenster werden entsprechend platziert.
    ARCAD zeichnet Fenster detailliert und auf Wunsch in 3D.
    In diesem Beispiel wollen wir Ihnen die Einsatzmöglichkeit in 2D zeigen.
    Sie wollen schnell einen Bauantrag zeichnen und werden sich nicht um ein dreidimensionales Modell kümmern.
    In dieser 2D-Disziplin hat ARCAD zugelegt.

VIII. Eine manuelle Bemaßung


VIII. Eine manuelle Bemaßung
    Sie können jederzeit eine Maßkette an der Zeichnung anlegen.
    Diese Maßkette kann auch wieder gelöscht werden.
    Die einzelnen Maße können auch addiert, verschoben, verändert werden.
    Die Größe und Form der Buchstaben wählen Sie aus.
    Es handelt sich um TTF Fonts, die Sie ergänzen können.

IX. Mehrschalige Wände


IX. Mehrschalige Wände
    ARCAD arbeitet spielend mit mehrschaligen Wänden.
    ARCAD kennt alle Disziplinen und stellt Ihnen ein sehr schnelles und vielseitiges Funktionssortiment zur Verfügung.
    ARCAD kennt die Hintermauerung, die Dämmschicht und den Verblender.
    Sie können Wände mit Linien, Polygonzügen kombinieren und ergänzen.
    ARCAD verwendet auch hier seit der neuen Version gefüllte Flächen.

X. Wandöffnungen in mehrschaligen Wänden


X. Wandöffnungen in mehrschaligen Wänden
    Waagrecht, senkrecht, diagonal und frei lassen sich die Öffnungen in den Wänden platzieren.
    Platzieren in einschaligen und mehrschaligen Wänden in absoluter Schnelligkeit und Präzision.
    Wir können Ihnen an dieser Stelle nur einen Auszug aus der Leistungsvielfalt von ARCAD zeigen.
    Der Übergang von 2D zu 3D ist bei ARCAD fließend.
    Würden Sie jetzt in den dynamischen Modus wechseln, können Sie jetzt bereits ein komplettes Modell aus dieser Zeichnung erstellen.
    Von der ersten Wand bis zu dieser Ansicht habe ich gerade einmal 2 Minuten benötigt.
    Änderungen an der Zeichnung lassen die Wände und alle deren Eigenschaften mitlaufen.

XI. Eine vollautomatische Bemaßung


XI. Eine vollautomatische Bemaßung
    ARCAD erstellt auf Mausklick eine umfassende Bemaßung der Zeichnung.
    Dabei untersucht das Programm die Zeichnung und versucht, ein Bemaßungsraster entsprechend der Tiefe der Zeichnung aufzubauen.
    Es werden Außenwände und Innenwände unterschieden und nach innen sortiert.
    Alle Schnitte der Wände mit den darüber liegenden Wandöffnungen werden gefunden, sortiert und entsprechend dargestellt.
    Alle Einträge der Maßketten können addiert, gelöscht und nachgearbeitet werden.

XII. Plot auf Papier


XII. Plot auf Papier
    Letztendlich gibt ARCAD die Zeichnung auf einem Drucker oder einem Großformatplotter aus.
    Sie sehen in diesem Bild einen kleinen Auszug, der als Bildschirmfoto vom ACROBAT-Reader aufgenommen worden ist.
    Die neue Technik von ARCAD, mit übereinanliegenden Folien in der Kombination mit Wandöffnungen zu arbeiten erzeugt einen perfekten Ausdruck und Plot.